DETLEF WULFF Sati(e)risch-Rea(a)les
DETLEF WULFF   Sati(e)risch-Rea(a)les

Verteidigung unserer FREIHEIT am Hindukusch und anderswo...

Bundeswehr und Schule? Ich bin gegen Bundeswehr im Unterricht

Die Bundeswehr will in die Schulen künftig dem Feind in der Klasse, dem Klassenfeind gegenüber stehen. Damit bin Ich natürlich nicht einverstanden, auch nicht mit dem Einsatz am Hindukusch. Das nachfolgende Projekt "Sinn der Bundeswehr" habe ich für den Unterrichtseinsatz selbst initiiert und auch der Bundeswehr zur Verfügung gestellt, doch die hat noch nicht geantwortet.

Hier die wichtigsten Lernstationen:

- Bild 1: Die Accessoires gibt's im Online-Bundeswehr-Freizeitshop. Ich werde versuchen, im nächsten Steuerjahresausgleich die Ausgaben für meine Unterrichtsvorbereitung als Werbungskosten abzusetzen. Zugegeben: Wenn die nicht ausbildungsfähigen Heranwachsenden endlich mal Haltung annehmen würden, wäre das auch nicht schlecht für den Unterricht.

- Bild 2: Wichtig sind die Zeichen. Ohne die braucht man gar nicht erst anfangen. Man könnte sonst einen 4-Sterne-General weder von einem Oberst noch von einem Förster unterscheiden, und das wäre bei einem Einsatz - wie bei einer Wildschweinjagd (etwa 8000 Stück) in Berlins Wäldern - fatal.

- Bild 3: Das Wichtigste ist natürlich der Stahlhelm. In Physik wird das Volumen des Materials berechnet. Dazu werden die Dichte von Stahl (Fe = 7,9 g/ccm) und die Masse des Stahlhelms mit (1,4 kg) vorgegeben, die innere Auskleidung wird dabei vernachlässigt. In Mathematik wird die Füllmenge berechnet, falls er im Wüsteneinsatz zum Wasserholen benutzt wird. Vereinfachend verwenden wir mit d = 22 cm die Form einer Halbkugel. Im binnendifferenzierten Unterricht der ISS berechnet man das Volumen einer Kompanie sowie eines Bataillons von Hohlköpfen, wobei der Helm einen halben umschließt.

- Bild 4: Die wichtigste Aufgabe der Bundeswehr ist die Sicherheit, auch durch Patrouillen im Verkehr (auf der Straße, weniger beim Sex). Was sich im Krieg bewährt hat, landet früher oder später auch bei den Verbrauchern - wie Hightech im Auto, das NAVI oder eben der bruchsichere Schutzhelm fürs Fahrrad.

- Bild 5: Um unentdeckt durch die Welt zu kommen, braucht man Oliv. Diese Tarnung ist für den Wald absolut perfekt. Der Feind kann uns so nicht mehr von den Bäumen unterscheiden. Wenn sich alle so tarnen sieht der Feind den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Mike Krüger hat in einem seiner Bundeswehrsongs auf die Vorzüge von Oliv hingewiesen.

Alte Hasen beim BND

Diese drei Herren vom VERFASSUNGSSCHUTZ habe ich enttarnt. Es sind „ALTE HASEN“, die ihre KARTEN nie offen auf den Tisch legen.

TRUMP

Zwei trübe Tassen...

Trump ist geclownt (zu dt. geklont). Es gibt viele Polit-Clowns. Er ist der größte.

Ich WULFF, ein Berlin-Hackenmer, bin dabei!

Homepage Stand: 24.06.19

-   WER?    

1. The Blues Shacks

2. Hundred Seventy Split

-   WAS?      

    Blues im Hof

-   WANN?   

1. Am 13. Juli 2019

2. Am 20. Juli 2019

-   WO?        

Beide in Freilaubersheim

Wohnmobil ROLLER 41, Bj 2002

Leserbriefe, ein Hobby von mir. Der letzte vom 13.04.19

"Allgemeine Zeitung"

Zum Urteil, dass eine Sportlehrerin im Fall eines nach einem Zusammen-bruch heute schwer-behinderten Schülers Erste Hilfe hätte leisten müssen:

Schulschwestern wie in Finnland nötig

Das BGH Urteil Akten-zeichen III ZR35/18 kann ich im Kern nach-vollziehen. Zum Glück war ich kein Sportlehrer und bin in den 40 Jahren meiner Berliner Lehrer-tätigkeit ich nie in eine derartige Extremsituation gekommen. Kin-der mit Diabetes, Asthma und anderen gesundheitlichen Proble-men hatte ich allerdings auch auf Klassenfahrten und hätte diesen im Notfall auch eine Spritze geben sollen. Ob ich allerdings an der richtigen Stelle gespritzt hätte, vermag ich nicht zu sagen. Wahr-scheinlich hätte man mir, wenn es falsch gelaufen wäre einen Strick gedreht, ebenso, wenn ich nichts getan hätte. Der Staat stiehlt sich aus seiner Verantwortung, wenn er die Erste Hilfe schlichtweg auf die Lehrkräfte abschiebt. Selbst wenn man alle fünf Jahre als Lehrkraft durch einen Erste-Hilfe-Kurs die Kompetenzen auffrischt, bleibt dies, anders als bei Experten, – Krankenschwester, Rettungss-anitäter etc., – im Theoretischen verhaftet. In Finnland gibt es an jeder Schule eine examinierte Schulschwester, eine Expertin für die Gesundheit der Kinder, die zum Schulpersonal gehört. In ei-nem so reichen Land wie Deutsch-land sollte das nicht nur an einigen Schulstandorten Modellcharakter haben, es muss zum Standard gehören. Dann hätte dieser tragi-sche Fall wohl vermieden werden können. Der Vorwurf der OECD, dass Deutschland zu wenig in das Bildungswesen investiert, hat sich auch hier bestätigt. Zur Ersten Hilfe sind grundsätzlich alle an der Schule, nicht nur Sportlehr-kräfte verpflichtet.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Detlef Wulff