DETLEF WULFF Sati(e)risch-Rea(a)les
DETLEF WULFF   Sati(e)risch-Rea(a)les

FREIE Freizeit für UNFREIE

E i n    J  A H R

= 12 Monate

= 52 Wochen

= 365,25 Tage

= 8766 Stunden

= 525960 Sekunden

= 525960 Euro, denn Zeit ist Geld!

 

Ein Drittel davon ist "Schlaf". Von den anderen zwei Dritteln, also meiner Freizeit (ich bin ja im Ruhestand und somit ist alles Freizeit?), entfallen Anteile u.a. auf

  • Lesen: Politik, Philosophie, Theologie, Humorvolles,
  • Skat- und Doppelkopfspielen,
  • Konzerte von Liedermacher, Kabarettbesuche,
  • Irisch Folk Festivals (mit Guinness), Mittelalterfeste,
  • Radfahren und Spaziergänge mit dem Hund,
  • Solethermenbesuch mit Sauna (Winter),
  • selten das Fliegen im Linktrainer und
  • ehrenamtlichen Tätigkeiten in der Gemeinde.

Mein Traum 2 erfüllt, eine HARLEY

Mit meiner neuen

HARLEY

bin ich jetzt öfter unterwegs ...

Mitglied: Freiwillige Feuerwehr e.V.

Bei jedem BRAND

die FEUERWEHR.

 

 

Vor SONNENBRAND

schützt SCHATTEN mehr.

Neu: Vermietung

Wir vermieten neuerdings an "IN-SEKTEN", keinesfalls aber "an SEKTEN"!!!

 

Das INSEKTENHOTEL habe ich selbst erbaut, zugegeben ohne einen Bauantrag an die zuständige Baubehörde zu stellen.

Berechnung der Statik, Architektenleistung und Baumaterial habe ich "ehrenamtlich" - wie man das halt heutzutage überall so macht - erbracht.

Ich WULFF, ein Berlin-Hackenmer, bin dabei!

Homepage Stand: 04.09.21

-   WER?    

Reinhard Mey

-   WAS?      

Das Haus an der Ampel

-   WANN?   

07.11.2021

-   WO?        

Baden-Arena, Offenburg

    

Wohnmobil ROLLER 41, Bj 2002

Unser neues altes HOBBY, Bj 2010

Leserbriefe, ein Hobby von mir. Der letzte vom 21.01.21

"Allgemeine Zeitung"               zum Artikel von 19.01.21,         "Zu wenige Wahlhelfer"

 

Nicht zur Regel

Auch wenn eine Briefwahl begrenzt werden sollte, kann ich dem Ausschluss der Möglichkeit in einem Wahllokal zu wählen nicht zustimmen. 

Es gibt viele Gründe, eher in einem Wahllokal seine Stimme abzugeben als per Briefwahl. Nicht umsonst ist die Briefwahl vom Gesetzgeber nur für bestimmte begründete Fälle vorgesehen. Dies sollte auch so bleiben; keinesfalls darf die Briefwahl zur Regel werden. 

Ich bin 72 und habe mich als Lehrer in Berlin, zumindest im letzten Jahrzehnt meiner beruflichen Tätigkeit, immer als Wahlhelfer in allen Funktionen also Beisitzer bis zur Leitung eines Wahlkreises zur Verfügung gestellt. 

Klar, ich gehöre auch zur Risikogruppe und käme erst in der zweiten Gruppe in den Genuss einer Covid-19 Impfung. 

Sollte es dieser Landesregierung oder der Bundesregierung gelingen, dass ich vor den Terminen zur Landtags- oder Bundestagswahl geimpft werden könnte, stelle ich mich gern als Wahlhelfer, in welcher Funktion auch immer zur Verfügung.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Detlef Wulff