DETLEF WULFF Sati(e)risch-Rea(a)les
DETLEF WULFF   Sati(e)risch-Rea(a)les

To Fly Or Not To Fly

Fliegen, Flugzeuge, Flughäfen interessierten mich mein ganzes Leben lang. Das mit dem Fliegen hatte 1967 bei der „Lufthansa“ wegen Kurzsichtigkeit nicht geklappt hatte.

 

Mit über Mach 1 wäre ich mit der "CONCORDE", die ja nicht mehr durch den Äther düst, auch gern einmal geflogen.

Stattdessen bliebt mir nur als Nichtornithologe, dass ich so manchen der künstlichen Vögel beim Fliegen beobachtet habe.

 

Anlässlich des „BER or not BER“ habe ich nach der Vogelhochzeit (ein Vogel wollte Hochzeit machen...) einen Flughafen-BER-Song gemacht, den jeder an dieser Stelle mal singen kann. Viel Spaß!

 

BER Song

 

Berlin will einen Flugplatz baun.

Die ganze Welt kann nur noch staun.

Refrain:  Ja der BER, ja der BER, ja der BER muss her.

 

Völker, schaut auf diese Stadt,

aufs Parlament und den Senat.

Refrain:  Ja der BER, ja der BER, ja der BER muss her.

 

Herr Platzeck und Herr Wowereit,

stehn für den Aufsichtsrat bereit.

Refrain:  Ja der BER, ja der BER, ja der BER muss her.

 

Im Aufsichtsrat tauscht man die Posten.

Senkt das nun die weiteren Kosten?

Refrain: Ja der BER, ja der BER, ja der BER muss her.

 

Kein Rauch zu sehn und auch kein Brand,

und nirgendwo der Willy Brandt.

Refrain:  Ja der BER, ja der BER, ja der BER muss her.

 

Warum muss denn ein Brandschutz her?

Es gibt doch keine Raucher mehr.

Refrain:  Ja der BER, ja der BER, ja der BER muss her.

 

Ruine BER ist doof.

Wir öffnen wieder Tempelhof.

Refrain:  Ja der BER, ja der BER, ja der BER muss her.



Ich WULFF, ein Berlin-Hackenmer, bin dabei!

Homepage Stand: 27.06.21

-   WER?    

Reinhard Mey

-   WAS?      

Das Haus an der Ampel

-   WANN?   

07.11.2021

-   WO?        

Baden-Arena, Offenburg

    

Wohnmobil ROLLER 41, Bj 2002

Unser neues altes HOBBY, Bj 2010

Leserbriefe, ein Hobby von mir. Der letzte vom 21.01.21

"Allgemeine Zeitung"               zum Artikel von 19.01.21,         "Zu wenige Wahlhelfer"

 

Nicht zur Regel

Auch wenn eine Briefwahl begrenzt werden sollte, kann ich dem Ausschluss der Möglichkeit in einem Wahllokal zu wählen nicht zustimmen. 

Es gibt viele Gründe, eher in einem Wahllokal seine Stimme abzugeben als per Briefwahl. Nicht umsonst ist die Briefwahl vom Gesetzgeber nur für bestimmte begründete Fälle vorgesehen. Dies sollte auch so bleiben; keinesfalls darf die Briefwahl zur Regel werden. 

Ich bin 72 und habe mich als Lehrer in Berlin, zumindest im letzten Jahrzehnt meiner beruflichen Tätigkeit, immer als Wahlhelfer in allen Funktionen also Beisitzer bis zur Leitung eines Wahlkreises zur Verfügung gestellt. 

Klar, ich gehöre auch zur Risikogruppe und käme erst in der zweiten Gruppe in den Genuss einer Covid-19 Impfung. 

Sollte es dieser Landesregierung oder der Bundesregierung gelingen, dass ich vor den Terminen zur Landtags- oder Bundestagswahl geimpft werden könnte, stelle ich mich gern als Wahlhelfer, in welcher Funktion auch immer zur Verfügung.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Detlef Wulff